Gräfin Anna Straße (Aurich)

Ausgewählter Flurname:

Gräfin Anna Straße


Gemarkung:

Aurich

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca.1830),
Deutsche Grundkarte

Gräfin Anna Straße (Aurich)


Erklärung des Flurnamens:

Die Gräfin Anna Straße verbindet die Glupe mit der Wiardastraße.

Gräfin Anna von Ostfriesland wurde um 1500 als Tochter des Grafen Johann und der Gräfin Anna von Oldenburg geboren. 1529 heiratete Anna den Grafen Enno II. aus dem ostfriesischen Herrscherhaus Cirksena. Im Alter zog sie sich auf ihren Witwensitz in Greetsiel zurück und starb 1575.

Graf Enno II. starb bereits 1540. Nach seinem Tod übernahm Gräfin Anna als Vormundschaftregentin die politische Führung. Die Politik der protestantischen Gräfin ist geprägt von ihrer konfessionsneutralen Haltung, mit der sie den inneren Frieden in der Grafschaft sichern wollte. Ungeachtet der in der Grafschaft geltenden Primogenitur, teilte Anna 1558 das Land unter ihre Söhne Edzard, Johann und Christoph auf. Nach dem Tod Christophs im Jahr 1566 eskalierte der Machtkampf zwischen den Brüdern Edzard und Johann, in dem sich jedoch der lutherische Edzard nicht gegen den reformierten Johann durchsetzen konnte. Dadurch blieb die von Gräfin Anna angestrebte Konfessionsneutralität im Land gewahrt.


Links:

http://www.ostfriesischelandschaft.de/fileadmin/user_upload/BIBLIOTHEK/BLO/Anna.pdf (18.02.2018)
https://de.wikipedia.org/wiki/Anna_von_Oldenburg (18.02.2018)

Autor(in):

Ibbeken, Cornelia


Letzte Änderung am: 16.07.2018

Projektpartner