Bühren (Zentrum) (Bühren)

Ausgewählter Flurname:

Bühren (Zentrum)


Gemarkung:

Bühren

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca. 1830),
Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte,
Preußische Grundsteuervermessung (ca. 1870)

Bühren (Zentrum) (Bühren)


Erklärung des Flurnamens:

Das Dorf Bühren, etwas abseits des alten Postweges von Leer nach Oldenburg, der heutigen Landesstraße, erbaut, liegt auf einem sandigen trockenen Geestrücken, der sich in östlicher Richtung bis nach Stapel erstreckt. Das Dorf Bühren war ursprünglich ein Haufendorf. Der alte Dorfkern mit seinen historisch gewachsenen Gulfhäusern bildet noch heute das Zentrum.

Der Ortsname Bühren weist auf eine Ansiedlung hin. Das heutige
niederdeutsch-ostfriesische „bur“ geht auf einen germanischen Stamm „Buri“ zurück und steht für den Begriff "Siedlung, Wohnsitz, Gehöft".

Weitere ausführliche Informationen finden sich in der Chronik des Dorfes: Bühren - Die Geschichte eines alten Geestdorfes und dessen Familien.


Quellen:

Brahms, Grete, Bühren - Die Geschichte eines alten Geestdorfes und dessen Familien, Leer 2007.


Links:

http://www.ostfriesischelandschaft.de/fileadmin/user_upload/BIBLIOTHEK/HOO/HOO_Buehren.pdf

Autor(in):

Brahms, Grete


Letzte Änderung am: 04.08.2017

Projektpartner