Spolser Vorfluter (Bühren)

Ausgewählter Flurname:

Spolser Vorfluter


Gemarkung:

Bühren

Erfassungen:

Deutsche Grundkarte

Spolser Vorfluter (Bühren)


Erklärung des Flurnamens:

Der Spolser Vorfluter ensteht in der Gemarkung Spols, durchquert die östliche Bührener Gemarkung und mündet an der Grenze zu Großsander in die Hollener Ehe. Es ist ein natürlicher Wasserfluss und Abzugsgraben und wurde ursprünglich Sichter genannt. Im Zuge der Flurbereinigung im vorigen Jahrhundert wurde er abschnittsweise begradigt. Er ist heute ein Abzugsgraben 2. Ordnung und wird vom Unterhaltungsverband Stickhausen gereinigt.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Sichter

mnd. sichter, "Abflußrinne", "Grabendurchlass in Dämmen"; "Bäche, die aus den Mooren kommen (Reiniger)"



2. Flut, Vorfluter

Vorfluter: "Gewässer, in welches das Wasser der Vorflut abfließen kann"



Quellen:

Doornkaat Koolman, Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879 bis 1884, Bd. 1, S. 520, 540
Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat-und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 144


Autor(in):

Brahms, Grete


Letzte Änderung am: 26.04.2011

Projektpartner