Buschacker (Bagband)

Ausgewählter Flurname:

Buschacker


Gemarkung:

Bagband

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca. 1830),
Befragung (ca. 1980),
Preußische Grundsteuervermessung (ca. 1870)

Buschacker (Bagband)


Erklärung des Flurnamens:

An der B 436 und am Hornweg gelegenes kleines Landstück, das in früheren Zeiten von Buschwerk umgeben war. Der Buschacker gehört zum Besitz der Kirchengemeinde Bagband und wird im Kirchenbuch von 1672 erwähnt.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Busch

mnd. busch, "Busch, Gebüsch, Gehölz; Wildnis, unwegsames Land"; nnd. Busch, "Busch; Gebüsch; kleineres Gehölz"



2. acker

"beackertes Land, die gesamte Anbaufläche, das anbaufähige Land eines Besitzers"; ursprünglich: "Streifenparzelle, einzelne Parzelle in einem Gewann"; Plural: Äcker: "Hinweis auf den ältesten Teil der Ackerflur (der Kernflur)"



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 113;
Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 108


Autor(in):

Albert Kroon
  


Letzte Änderung am: 28.05.2011

Projektpartner