Fischteichskamp (Bagband)

Ausgewählter Flurname:

Fischteichskamp


Gemarkung:

Bagband

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca. 1830),
Befragung (ca. 1980),
Preußische Grundsteuervermessung (ca. 1870)

Fischteichskamp (Bagband)


Erklärung des Flurnamens:

An der Westermeede angrenzendes Landstück, auf dem sich ehemals ein Fischteich befand.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. teich

"Teich" bezeichnet urspr. ein künstlich angelegtes Gewässer für die Fischzucht.



2. kamp

nnd. Kamp, "ein mit einer Hecke oder mit einem Graben eingehegtes Stück Land, gleich viel, ob es Ackerland, oder Wiese, oder Waldbestand ist"; gewöhnlich in Privatbesitz



Quellen:

Doornkaat Koolman, Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879 bis 1884, Bd. 1, S. 296; Duden „Etymologie“. Herkunftswörterbuch der deutschen Sprache, Mannheim 1989, S. 704;
Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 129


Autor(in):

Albert Kroon
  


Letzte Änderung am: 11.05.2011

Projektpartner