Kampenweg (Bagband)

Ausgewählter Flurname:

Kampenweg
( Hammweg )

Gemarkung:

Bagband

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca. 1830),
Preußische Grundsteuervermessung (ca. 1870)

Kampenweg (Bagband)


Erklärung des Flurnamens:

Vom Timmeler Hauptweg nach Westen in den Hamm führender Weg.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Kampen

"Ursprünglich Heideland, das umgebrochen und aus der Gemeindeweide ausgeschieden wurde. Eingehegte Kämpe werden hauptsächlich feldgraswirtschaftlich, aber auch zum Getreide- oder Gemüseanbau genutzt."



Quellen:

Bents, Harm; Flurnamen in Upgant-Schott und Siegelsum, in: Chronik der Gemeinde Upgant-Schott mit Siegelsum, Norden 2009, S. 697


Autor(in):

Albert Kroon
  


Letzte Änderung am: 14.04.2011

Projektpartner