Süderweide (Bagband)

Ausgewählter Flurname:

Süderweide


Gemarkung:

Bagband

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca. 1830),
Preußische Grundsteuervermessung (ca. 1870)

Süderweide (Bagband)


Erklärung des Flurnamens:

Im Süden der Gemarkung gelegenes Weideland, das an das Südermoor grenzt.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Süder

nnd. süder, suder, suur, "südlich, im Süden"



2. weide

mnd. weide, "Weide, Futter, Nahrung; Weideplatz"; nnd. Weide, Wei, "die Weide, Stelle, wo zum Abgrasen bestimmtes Futter für gewisse Haustiere wächst"



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 149; Herzog, Christa, Die Flurnamen der Gemarkung Wiesede – Ostfriesland. Beiträge zu ihrer Deutung. Aurich 2009, S. 94;
Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 154


Autor(in):

Albert Kroon
  


Letzte Änderung am: 04.09.2011

Projektpartner