Biddeloh (Berumbur)

Ausgewählter Flurname:

Biddeloh
( Das Biddelod )

Gemarkung:

Berumbur

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte

Biddeloh (Berumbur)


Erklärung des Flurnamens:

Ländereien im Nordwesten der Gemarkung, nördlich der Blandorfer Straße und östlich vom Roten Weg. Die Bezeichnung ist als Zusammensetzung von "bi de Loh" zu verstehen.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Bi de

Plattdeutsch für bei / nahe bei dem, der ....



2. Loh

Mnd. lô, lâ, "kleines Waldstück, Gehölz, Buschwald, zur öffentlichen Weidenutzung frei"; nnd. Loh, "das niedrige Holz, ein Gebüsch von geringem Umfange". Stück Land, Aue, Wiese, Hain, Wald, Gehölz, Busch, Waldwiese, niedriger Grasanger, tiefgelegenes Wiesenstück.



Quellen:

Byl, Jürgen/Brückmann, Elke; Ostfriesisches Wörterbuch, Leer 1992, S. 27, 34.
Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 135. Remmers, Arend; Von Aaltukerei bis Zwischenmooren, Leer 2004, S. 268.


Autor(in):

Harm Bents


Letzte Änderung am: 04.05.2011

Projektpartner