Dreesch (Berumbur)

Ausgewählter Flurname:

Dreesch


Gemarkung:

Berumbur

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte

Dreesch (Berumbur)


Erklärung des Flurnamens:

Im äußersten Nordosten der Gemarkung gelegene Ländereien zwischen dem Rüschweg und der Blandorfer Ehe.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Dreesch / Dreesche

Höher gelegenes Gras- oder Grünland, wurde früher nicht aufgebrochen, sondern diente als Weideland. Die „gemene Dreske“ war nicht nur Gemeindeweide, sondern wurde auch zur Nachweide auf den Dorfäckern genutzt.



Quellen:

Bents, Harm; Flurnamen in Upgant-Schott und Siegelsum, in: Chronik der Gemeinde Upgant-Schott mit Siegelsum, Norden 2009, S. 697.


Autor(in):

Harm Bents


Letzte Änderung am: 28.04.2011

Projektpartner