Holzstäpfad (Berumbur)

Ausgewählter Flurname:

Holzstäpfad


Gemarkung:

Berumbur

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca.1830)

Holzstäpfad (Berumbur)


Erklärung des Flurnamens:

Kleiner Pfad / schmaler Weg, der etwa gegenüber der ehemaligen Schule Kleinheide nördlich von der Hauptstraße abzweigte und östich vom Wald in Richtung Wichte verlief.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Holz

Wald; mnd. holt "Baumbestand, Gehölz, Wald, Waldstück, Hochwald"; nnd. Holt, "Gehölz, Wald".



2. Stä

Stätte, Stelle, Platz, Ort; Bauernhof; Landstelle mit einem Haus; Hausstelle, Besitzung.



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 126; Doornkaat Koolman, Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879 bis 1884, Bd. 2, S. 100, sowie Bd. 3, S. 304. Stürenburg, Cirk Heinrich, Ostfriesisches Wörterbuch, Nachdruck der Ausgabe Aurich 1857, Leer 1996, S. 259.


Autor(in):

Harm Bents


Letzte Änderung am: 10.05.2011

Projektpartner