Linienweg (Berumbur)

Ausgewählter Flurname:

Linienweg


Gemarkung:

Berumbur

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca.1830),
Deutsche Grundkarte

Linienweg (Berumbur)


Erklärung des Flurnamens:

Der Linienweg führt von der Schulstraße in Holzdorf über die Gemarkungsgrenze Großheide hinaus bis zur Südarler Straße. In einer Karte von Schipper (ca. 1825) wird er als neu angelegter Weg nach Holzdorf bezeichnet. In der Erläuterung heißt es: "Der gerade angelegte Weg führt nach dem Berumer-Vehn hin, und sind dadurch die vielen Feldspuren, welche vormals die Gemeinheit durchkreuzten, beseitigt worden."

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Linie

Nnd. lînje, Linie, gezogener Strich; Linienweg: ein gerader, "nach der Schnur gezogener" Weg; Strecke, Begrenzung, Zeile; lat. linea, Leine, leinene Schnur.



Quellen:

Staatsarchiv Aurich, Rep. 38, Nr. 434. Doornkaat Koolman, Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879 bis 1884, Bd. 2, S. 513. Duden „Etymologie“; Herkunftswörterbuch der deutschen Sprache, Mannheim 1989, Nachdr. 1997, S. 422.


Autor(in):

Harm Bents


Letzte Änderung am: 16.05.2011

Projektpartner