Polder (Berumbur)

Ausgewählter Flurname:

Polder


Gemarkung:

Berumbur

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte

Polder (Berumbur)


Erklärung des Flurnamens:

Ländereien nördlich der Holzdorfer Straße und westlich der Zufahrt zur Knapperei. Als Polder wird im Allgemeinen eingedeichtes Marschland bezeichnet. Hier dürfte die Bezeichnung auf niedrig gelegenes, ehemals nasses Land hindeuten.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Polder

"Im Binnenland etwa = niedriges, sumpfiges Gelände“. "Wohl aus pôl weitergebildetes Wort, das ursprünglich sumpfiges morastiges Land bezeichnet hat".



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 140.
Doornkaat Koolman, Jan ten; Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879-1884, Bd.2 S. 745.


Autor(in):

Harm Bents


Letzte Änderung am: 10.05.2011

Projektpartner