Arler Weg (Berumerfehn)

Ausgewählter Flurname:

Arler Weg


Gemarkung:

Berumerfehn

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte

Arler Weg (Berumerfehn)


Erklärung des Flurnamens:

Das Moorgebiet im heutigen Berumerfehn - im 18. Jh. auch als "Moor von Arle" (Drees) bezeichnet - wurde von den anliegenden Dörfern und ihren Poolachten, den alten ostfriesischen Entwässerungs- und Wegverbänden, zum Torfabbau und zur Viehbeweidung genutzt. Jede Poolacht hatte ihr bestimmtes Gebiet, so auch die "Dornumer und Arler Poolacht". Der "Arler Weg", heute "Himbeerweg", führte von und nach Arle.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Arle

Ortsname; zur Gemeinde Großheide gehörend und bereits im Mittelalter eine bedeutende Siedlung.



Quellen:

Remmers, Arend, Von Aaltukerei bis Zwischenmooren, Leer 2004, S. 25
Drees, Heinrich, Die Geburtsurkunde Berumerfehns, in: Heim und Herd, Norden 1955, Nr. 1, S. 4; Rack, Eberhard, Besiedlung und Siedlung des Altkreises Norden, Aurich und Münster 1967, S. 72, Abb. 26: Die Poolachten bis 1838


Autor(in):

Almuth Heinze-Joost


Letzte Änderung am: 29.06.2011

Projektpartner