Lüttje Wiek (Berumerfehn)

Ausgewählter Flurname:

Lüttje Wiek


Gemarkung:

Berumerfehn

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte

Lüttje Wiek (Berumerfehn)


Erklärung des Flurnamens:

"Lüttje Wiek" ist ein kleiner Nebenkanal im ehemaligen Hochmoor, der vom "Zweiten Kanal" abzweigt und das heute landwirtschaftlich genutzte Gebiet entwässert.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. lüttjet

ostfr.-nd.; Adj.flekt.: lüttje, klein



2. Wiek

Kanal im Fehngebiet; in-wîke: von der Haupt-wîke abzweigender Nebenkanal oder eine nach innen, ins Land hinein gegrabene wîke



Quellen:

Byl, Jürgen, Ostfriesisches Wörterbuch, Plattdeutsch/Hochdeutsch, Leer 1992, S. 79
Doornkaat Koolman, Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879 bis 1884, Bd. 3, S. 548; Remmers, Arend, Von Aaltukerei bis Zwischenmooren, Leer 2004, S. 279


Autor(in):

Almuth Heinze-Joost


Letzte Änderung am: 28.05.2011

Projektpartner