Nordmeer (Berumerfehn)

Ausgewählter Flurname:

Nordmeer


Gemarkung:

Berumerfehn

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte

Nordmeer (Berumerfehn)


Erklärung des Flurnamens:

Das "Nordmeer" war einer von mehreren Hochmoorseen, von denen es heute nur noch das "Ewige Meer" gibt. Im Wege des Torfabbaus wurde auch das Nordmeer trockengelegt. Es lag südlich des Bruunmeeres und des Düvelsmeeres, aber außerhalb der Erbpachtfläche der Norder Fehngesellschaft in Berumerfehn. - Die Flur "Nordmeer" ist Weideland.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Meer

niederd. meer, Land- oder Binnen-See, stehendes Wasser im Gegensatz zu sê (Weltmeer, flutendes Wasser); aber auch: Sumpf, Moor; Hinweis auf einen verlandeten oder trocken gelegten See; Plural: Meerten



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 136; Doornkaat Koolman, Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879 bis 1884, Bd. 2, S. 592
Rack, Eberhard, Berumerfehn - eine nicht typische Fehnsiedlung, in: Ostfreesland Kalender für Jedermann, Norden 1979, S. 136, Abb.3


Autor(in):

Almuth Heinze-Joost


Letzte Änderung am: 20.06.2011

Projektpartner