Verlaat (Berumerfehn)

Ausgewählter Flurname:

Verlaat


Gemarkung:

Berumerfehn

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte

Verlaat (Berumerfehn)


Erklärung des Flurnamens:

Das Verlaat, die Kammerschleuse, die zeitweilig auch mit einem Dampfpumpwerk betrieben wurde, liegt in Berumerfehn in der Nähe des alten Kompaniehauses der Norder Fehngesellschaft. Hier liegt auch ein restaurierter Torfkahn, der im Sommer für Ausflüge genutzt wird. - Als der Berumerfehnkanal 1794 als Verbindung nach Norden gegraben wurde, war das Moor zehn Meter höher als der Wasserspiegel des Galgentiefs in Norden. Aus diesem Grunde waren Schleusen, Verlaate, für die Torfschifffahrt notwendig.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Verlaat

nnd. Verlaat, "Doppel- oder Kasten-Schleuse, Hebe- oder Senkschleuse - wodurch man Wasser und Schiffe „läßt““; "ein Bauwerk mit Verschlußtoren im Vorfluter einer besonders tief liegenden Niederung" (Lüders)



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 152; Stürenburg, Cirk Heinrich, Ostfriesisches Wörterbuch, Nachdruck der Ausgabe Aurich 1857, Leer 1996, S. 312; Remmers, Arend, Von Aaltukerei bis Zwischenmooren, Leer 2004, S. 276.
Folkerts, Rudolf, Der Fehnkanal - ein fast vergessener Wasserweg, in: Ostfreesland Kalender für Jedermann, Norden 1994, S. 208ff.; Fegter, Gerda (Hersg.), Popke Fegter, Norden 1989, S. 32, 34.


Links:

http://runne.net/rudolf.folkerts/de_faehnkanal.html (25.09.2017)
http://www.fff-berumerfehn.de/berumerfehn/ (25.09.2017)

Autor(in):

Almuth Heinze-Joost


Letzte Änderung am: 25.09.2017

Projektpartner