Oberste Diekfenne (Boekzetelerfehn)

Ausgewählter Flurname:

Oberste Diekfenne
( Haferkamp )

Gemarkung:

Boekzetelerfehn

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca.1830)

Oberste Diekfenne (Boekzetelerfehn)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung: Flurstück an der Gemeindegrenze nördlich des Feldweges,
der von der Klosterstätte nach Westen führt.
Übersetzung/Bedeutung: Dieses Flurstück gehörte zum ehemaligen Klosterland und liegt unmittelbar an dem Erschließungsweg. Früher wurde es offenbar als feuchtes Grünland genutzt.





Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Diek

mnd. dîk, nnd. Diek, m., Deich, Diek, Deich auch in Namen für erhöhte, feste Wege in feuchtem Gelände.



2. fenne

Altfries. fene, fenne, fonne, finne, fen, fon, fin, fen […] m. f. Weide; mittelniederd. venne f. moorige, marschige Weide



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 114
Remmers, Arend, Mittelalterliche Flurnamen in Ostfriesland, Online- Veröffentlichung, Aurich 2011, S. 22


Autor(in):

Heinze, Axel und Herdes, Lies


Letzte Änderung am: 17.12.2017

Projektpartner