Schwarzer Weg (Boekzetelerfehn)

Ausgewählter Flurname:

Schwarzer Weg


Gemarkung:

Boekzetelerfehn

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca.1830),
Deutsche Grundkarte,
Preußische Grundsteuervermessung (ca.1870)

Schwarzer Weg (Boekzetelerfehn)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung: Straße im Süden von Boekzetelerfehn parallel zur Grenze
nach Jheringsfehn.
Übersetzung/Bedeutung: Nach den Karten von Freese und Camp wurde
dieser Weg zwischen 1789 und 1806 angelegt. Dieser Weg erschloss einen
Moorbereich weitab des Fehnkanals. Da hier kein Kanal angelegt wurde,
kann man nicht von einer Fehnkolonisation, sondern muss von einer Moorkolonisation sprechen. Die Straße führte aber unmittelbar zur älteren Beekswieke, sodass der Torf dort aufs Schiff geladen werden konnte. Dieser Siedlungsteil trägt heute den Namen "Neu Boekzetel". Vermutlich trägt der Weg seinen Namen durch die schwarze Bodenfarbe des Moores.


Autor(in):

Heinze, Axel und Herdes, Lies


Letzte Änderung am: 31.03.2017

Projektpartner