Upschniedenstücken (Boekzetelerfehn)

Ausgewählter Flurname:

Upschniedenstücken


Gemarkung:

Boekzetelerfehn

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte

Upschniedenstücken (Boekzetelerfehn)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung: Flurstück nördlich der Upsniederswieke an der Grenze nach
Jheringsfehn.
Übersetzung/Bedeutung: Die Upsniederswieke war der erste Seitenkanal,
der vom Fehnkanal aus in die Moorflächen getrieben wurde. Das Flurstück
grenzt an diese Wieke.


Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Upschnieden

Plattdeutsch für "anschneiden", das Erschließen der Moorflächen seitlich des Fehnkanals durch einen Seitenkanal.



Quellen:

Freese, Johann Conrad: Über die Vehne oder Torfgräberei, Aurich 1789, S. 173.


Autor(in):

Heinze, Axel und Herdes, Lies


Letzte Änderung am: 14.02.2017

Projektpartner