Melkeweg (Brinkum)

Ausgewählter Flurname:

Melkeweg
( Zwischen den Wällen )

Gemarkung:

Brinkum

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca.1830)

Melkeweg (Brinkum)


Erklärung des Flurnamens:

Heute heißt der frühere "Melkeweg" offiziell "Zwischen den Wällen". Diese Bezeichnung drängt sich durchaus auf, wenn man ihn benutzt: Er ist ein schmaler Weg, der sich zwischen ihn eng begleitenden Wallhecken, bestanden mit uralten Eichen, dahinschlängelt. Gleichzeitig bildet der "Melkeweg" die kürzeste Verbindung von der Ortslage Brinkum über die Sudenthronenstraße in das Niederungsgebiet des "Brinkumer Western". Der Flurname "Melkeweg ist entstanden, weil sich östlich dieses Weges bis an die Holtlander Gaste gutes Grünland befindet, das wegen seiner Ortsnähe gerne für die Beweidung mit Milchkühen genutzt wurde.

Der Flurname "in die Meelckweg" wird bereits 1716 erwähnt (OSB Ho, S. 307)


Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Melk

nnd. Melk, Milch; "Hinweis auf eine Milchstelle, einen Melkplatz in der Allmende (die Kühe wurden früher während des täglichen Weideumtriebs draußen gemolken) oder auf einen dorthin führenden Weg"



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 136


Autor(in):

Immega, Heye A.


Letzte Änderung am: 03.01.2017

Projektpartner