Ondelweg (Dornumergrode)

Ausgewählter Flurname:

Ondelweg


Gemarkung:

Dornumergrode

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte

Ondelweg (Dornumergrode)


Erklärung des Flurnamens:

In der Krummhörn kommt der Flurname als solcher laut OUB 121 als "circa ondelaweya" und OUB 939 als "ondle wech" vor. Er bezeichnet einen Weg durch den Außengroden. Auch hier bei Dornumergrode befand sich also in frühen Zeiten einmal uneingedeichtes Land. Der Flurname Ondelweg ist halb friesisch (Ondel-), halb niederdeutsch (-weg).

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. ondel

Altfries. Substantiv mit der Bedeutung "Andel, Salz liebendes Gras im Bereich des Außengrodens; auch das Gebiet, wo Andel wächst".



Quellen:

Das Wort ist im Altfries. Handwörterbuch von D. Hofmann u. A. T. Popkema nicht verzeichnet, aber im OUB gut bezeugt: ondlar OUB 79, ondlas OUB 126, ondlum OUB 134 usw. In den Urkunden bezeichnet es den noch nicht bedeichten Außengroden.


Autor(in):

Arend Remmers


Letzte Änderung am: 21.07.2011

Projektpartner