Am Hünenschloot (Dunum)

Ausgewählter Flurname:

Am Hünenschloot


Gemarkung:

Dunum

Erfassungen:

Preußische Grundsteuervermessung (ca.1870)

Am Hünenschloot (Dunum)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung: Flurstück in Westdunum unmittelbar an den Spajeweg
grenzend.
Übersetzung/Bedeutung: Der Hünenschloot wurde nach 1806 als Entwässerungslinie für die Moorkolonien von Dietrichfeld bis Neugaude
völlig neu angelegt. Er mündete in die Stuhlleide in Norddunum. Der "Neue Hünenschloot" wurde ca. 1970 neu angelegt und ersetzte den bisherigen
Hünenschloot.



Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Hünen

Evtl. Anschluß an eine germanische Wurzel huun-, hun-, hon-, Sumpf, Moder, zu der u.a. niederländisch huin = Fäulnis, Dreck gehört.



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 128


Autor(in):

Heinze, Axel und Herdes, Lies


Letzte Änderung am: 29.01.2018

Projektpartner