Ehwarben (Dunum)

Ausgewählter Flurname:

Ehwarben
( Ehwarden )

Gemarkung:

Dunum

Erfassungen:

Deutsche Grundkarte,
Preußische Grundsteuervermessung (ca.1870)

Ehwarben (Dunum)


Erklärung des Flurnamens:

Die zweimal verzeichnete Flur Ehwarben liegt an einer Biegung des Falstertiefs. Der Name wird daher eine Zusammensetzung aus den Worten Ehe "fließendes Gewässer" und Warpen "aufgeworfenes bzw. angespültes Land" sein (vgl. den Ortsnamen Groß Ditzumer Warpen).

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. ê, fem.

Altfries. Substantiv mit der Bedeutung "fließendes Gewässer, Fluss", das im Ostfr. Urk.-Buch mehrfach vorkommt. Es ist bis heute im Gewässernamen Ehe erhalten.



2. werp, warp, neutr.

Altfries. Substantiv mit der Bedeutung "aufgeworfenes Land, Erhöhung"



Quellen:

1. OUB Nr. 270: tueschen der ee unde Schemde; OUB Nr. 755 bii der ee (2x) usw.
2. D. Hofmann u. A. T. Popkema: Altfries. Handwörterbuch, Heidelberg 2008, S. 580.


Autor(in):

Arend Remmers


Letzte Änderung am: 21.07.2011

Projektpartner