Klosterkamp (Esens)

Ausgewählter Flurname:

Klosterkamp
( Am grünen Weg )

Gemarkung:

Esens

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca.1830)

Klosterkamp (Esens)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung: Flurstück nördlich des Grünen Weges, südwestlich von Esens.
Übersetzung/Bedeutung: Dieser Bereich gehörte früher zur Gemeinde
Moorweg und ist damit als ehemaliger Besitz der Klosters Marienkamp anzusehen, das bis 1530 nur wenig weiter westlich lag. Der Name weist darauf hin, dass dieses Flurstück bereits zur Zeit des Klosters landwirtschaftlich genutzt wurde.




Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. kamp

mnd. kamp, m., Landstück, insbes. eingefriedigtes Stück Landes, Weide- oder Ackerland, auch gehegtes Waldstück, [...] im allg. als Privatbesitz, [...] Feldstück von bestimmter, doch nicht festgelegter Größe; nnd. Kamp, m., ein mit einer Hecke oder mit einem Graben eingehegtes Stück Land, gleich viel, ob es Ackerland, oder Wiese, oder Waldbestand ist.



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 129


Autor(in):

Heinze, Axel und Herdes, Lies


Letzte Änderung am: 07.08.2017

Projektpartner