Memger Widden (Filsum)

Ausgewählter Flurname:

Memger Widden


Gemarkung:

Filsum

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca. 1830),
Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte

Memger Widden (Filsum)


Erklärung des Flurnamens:

Der Flurname lautete ursprünglich "Memmenawerde" bzw. "Memminghenherde". Das erste Element ist der Familienname "Memmena" oder "Memmingha", das zweite das verbreitete Flurnamenelement "Wirde, Werde, Wörde", das "hochgelegenes Ackerland" bedeutet.


Quellen:

B. Brons: Fries. Namen und Mittheilungen darüber, Emden 1877, S. 62, 148 und 158.
F. Holthausen und D. Hofmann: Altfries. Wörterbuch, Heidelberg 1985, S. 129 und 182.\nA. Schöneboom: Von der Flur Holtland und ihren Namen. Ostfries. Hauskalender oder Hausfreund Jahrg. 87 (1931), S. 45-53, hier S. 50.


Autor(in):

Arend Remmers


Letzte Änderung am: 17.01.2011

Projektpartner