Bagbander Torfmoor (Firrel)

Ausgewählter Flurname:

Bagbander Torfmoor


Gemarkung:

Firrel

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca. 1830),
Befragung (ca. 1980),
Preußische Grundsteuervermessung (ca. 1870)

Bagbander Torfmoor (Firrel)


Erklärung des Flurnamens:

"Moorgelände der Kolonisten, die aus Bagband kamen"
Die Moorkolonie Firrel wurde von vier Kolonisten gegründet, die aus Bagband in dieses bis dahin unberührte Gebiet kamen. Jeder besaß ein Gebiet zur Buchweizenkultur im Südosten der Gemarkung.


Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Bagband

afries. bek, mnd. bak = Rücken; Houtrouw erklärt den Siedlungsnamen daher als jenseits des Moores liegende "Hinterlandschaft".



2. Moor

afries. mor, „Moor“; mnd. môr, „Moor, feuchter, sumpfiger Landstrich, wilde unzugängliche Sumpfgegend, insbes. als Torfmoor wirtschaftlich wichtig“



Quellen:

OUB 672; Kroon, Albert, Bagband - die Geschichte eines ostfriesischen Bauerndorfes, Bagband 1995; Remmers, Arend, Von Aaltukerei bis Zwischenmooren, Leer 2004, S. 27; Houtrouw, O. G., Eine geschichtlich-ortskundige Wanderung gegen Ende der Fürstenzeit, Leer 1974, S. 142, Bd. 2
Holthausen, F. (1925). Altfriesisches Wörterbuch. Heidelberg 1925, S. 73; Lasch, A., & Borchling, C., Mittelniederdeutsches Handwörterbuch. Fortgf. v. G. Cordes und D. Möhn, Neumünster 1987, Bd. 2, Teil 1, Sp. 1015


Autor(in):

Dr. Karl- Heinz Frees


Letzte Änderung am: 02.01.2016

Projektpartner