Firreler Torfmoor (Firrel)

Ausgewählter Flurname:

Firreler Torfmoor


Gemarkung:

Firrel

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Preußische Grundsteuervermessung (ca. 1870)

Firreler Torfmoor (Firrel)


Erklärung des Flurnamens:

Das Firreler Torfmoor diente der Bevölkerung von Firrel zum Torfabbau.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Firrel

Firrel könnte "entfernter Wald" oder "Föhrenwald" bedeuten.



2. Moor

afries. mor, „Moor“; mnd. môr, „Moor, feuchter, sumpfiger Landstrich, wilde unzugängliche Sumpfgegend, insbes. als Torfmoor wirtschaftlich wichtig“



Quellen:

Remmers, Arend, Von Aaltukerei bis Zwischenmooren, Leer 2004, S. 70; Johann Wilken, Die Gründung der Kolonie Firrel, in: Unser Ostfriesland, Beilage zur OZ, 2000, 11; Rebel, Johann, Die Kolonie Firrel - ihre Entstehung u. Entwicklung, Oldenburg 1937
Holthausen, F. (1925). Altfriesisches Wörterbuch. Heidelberg 1925, S. 73; Lasch, A., & Borchling, C., Mittelniederdeutsches Handwörterbuch. Fortgf. v. G. Cordes und D. Möhn, Neumünster 1987, Bd. 2, Teil 1, Sp. 1015


Links:

http://www.ostfriesischelandschaft.de/fileadmin/user_upload/BIBLIOTHEK/HOO/HOO_Firrel.pdf

Autor(in):

Dr. Karl- Heinz Frees


Letzte Änderung am: 30.12.2015

Projektpartner