Wiesmoor Nord (Friedburger Wiesmoor Nord)

Ausgewählter Flurname:

Wiesmoor Nord


Gemarkung:

Friedburger Wiesmoor Nord

Erfassungen:

Deutsche Grundkarte

Wiesmoor Nord (Friedburger Wiesmoor Nord)


Erklärung des Flurnamens:

Das herrschaftliche Moor war von der hannoverschen Regierung 1850 in Auricher und Friedeburger Wiesmoor unterteilt worden, ehe die Preußische Verwaltung ab 1866 weitere Unterteilungen festlegte. Es entstanden die Amtsbezirke Auricher Wiesmoor I und II und das Friedeburger Wiesmoor nördlicher und südlicher Teil. Der nördliche Teil befindet sich beiderseits des Nordgeorgsfehnkanal in der Nähe der 2. Reihe und dem Bootsweg.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Wiesmoor

Der Name besteht aus einer tautologischen Wortbildung: Wies, afries. wase = Schlamm, Sumpfland und Moor = morastiger Sumpf



Quellen:

Frees, Karl-Heinz, Wiesmoor - Der Lange Weg vom Moor zur Blumenstadt, Leer 2006; Remmers, Arend, Von Aaltukerei bis Zwischenmooren, Leer 2004, S. 242; Duden, Das Herkunftswörterbuch, Mannheim 2007, S. 928


Links:

http://www.ostfriesischelandschaft.de/fileadmin/user_upload/BIBLIOTHEK/HOO/HOO_Wiesmoor.pdf

Autor(in):

Dr. Karl- Heinz Frees


Letzte Änderung am: 05.01.2016

Projektpartner