Feld (Friedeburg)

Ausgewählter Flurname:

Feld


Gemarkung:

Friedeburg

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte

Feld (Friedeburg)


Erklärung des Flurnamens:

Das mit "Feld" bezeichnete Flurstück befindet sich zwischen dem Hopelser Weg und dem Friedeburger Tief. Es wird heute als Grünland genutzt. Der Name lässt darauf schließen, dass dieses Landstück ursprünglich Teil der Gemeinheit gewesen ist.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Feld

mnd. velt, n., (das freie, offene) Feld“; nnd. Feld, „Feld, Ackerland, abgeteilte (kleinere) Ackerfläche, Beet, offene Gemarkung, die (bebaute und/oder unbebaute) Flur“



Quellen:

Schiller, Karl/Lübben, August, Mittelniederdeutsches Wörterbuch, Bremen 1875-1880, Bd. 5, S. 229; Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 118


Autor(in):

Dr. Karl- Heinz Frees


Letzte Änderung am: 22.12.2015

Projektpartner