Ochsenhamm (Friedeburg)

Ausgewählter Flurname:

Ochsenhamm


Gemarkung:

Friedeburg

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte

Ochsenhamm (Friedeburg)


Erklärung des Flurnamens:

An der Grenze zur Gemarkung Marx befindet sich die beiden Friedeburger Ochsenweiden, die von Gräben und vom Friedeburger Tief eingehegt sind, wodurch ein Ausbrechen der Rinder verhindert wurde.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Ochse

mnd. osse, m., nnd. Osse, m., „Ochse“; „vielfach Hinweis auf Weide für den Gemeindebullen“



2. hamm

„Altfries. Substantiv hem, ham, him m. „durch Graben (und Deich) eingefriedigtes Marschland, Weide““



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 138;
Remmers, Arend, Mittelalterliche Flurnamen in Ostfriesland, Online-Veröffentlichung, Aurich 2011, S. 33


Autor(in):

Dr. Karl- Heinz Frees


Letzte Änderung am: 30.12.2015

Projektpartner