Strooter Moor (Friedeburg)

Ausgewählter Flurname:

Strooter Moor
( Heseler Gemeinheit )

Gemarkung:

Friedeburg

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca.1830),
Deutsche Grundkarte,
Preußische Grundsteuervermessung (ca.1870)

Strooter Moor (Friedeburg)


Erklärung des Flurnamens:

Strooter Moor ist ein in der Nähe des Stroot gelegenes Moorgebiet.
Zwischen dem Müggenbach und der nördlichen Gemarkungsgrenze zu Hesel befindet sich ein großflächiges Moorgebiet, das bis zur Gemeinheitsteilung Mitte des 19. Jh. zur Heseler Gemeinheit gehörte, d.h. Eigentümer dieses Gebietes war die Bauernschaft Hesel. Die Höhenlinien zeigen 5 m über NN, d.h. dieses Gebiet scheint noch nicht abgetorft zu sein.


Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Stroot

mnd. strôt, m. f., „Wald, Buschwerk auf sumpfigen Boden, sumpfiges Gelände“



2. Moor

afries. mor, „Moor“; mnd. môr, „Moor, feuchter, sumpfiger Landstrich, wilde unzugängliche Sumpfgegend, insbes. als Torfmoor wirtschaftlich wichtig“



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 148
Holthausen, F. (1925). Altfriesisches Wörterbuch. Heidelberg 1925, S. 73; Lasch, A., & Borchling, C., Mittelniederdeutsches Handwörterbuch. Fortgf. v. G. Cordes und D. Möhn, Neumünster 1987, Bd. 2, Teil 1, Sp. 1015


Autor(in):

Dr. Karl- Heinz Frees


Letzte Änderung am: 06.01.2016

Projektpartner