Ettens (Fulkum)

Ausgewählter Flurname:

Ettens
( Isinge )

Gemarkung:

Fulkum

Erfassungen:

Deutsche Grundkarte

Ettens (Fulkum)


Erklärung des Flurnamens:

Der Flurname Ettens ist nicht von den wenig nordöstlich und südöstlich gelegenen Fluren namens Ettings zu trennen. Oft ist die alte niederd. Nachsilbe -ing zu -en geworden (vgl. niederd. Menen "Meinung", Reken "Rechnung" usw.). Es gab jedoch im Altfries. ein Substantiv -ettene mit der Bedeutung "Weide". Es handelt sich immer um altes bzw. früheres Weideland.


Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. ettinge bzw. -ettene

Mittelniederd. ettinge und altfries. -ettene bedeuten "Weide", abgeleitet von den Verben altfries. etta und mittelniederd. etten "weiden". Noch Doornkaat Koolman erwähnt das ostfries.-niederd. Verb etten mit der Bedeutung "weiden, fressen, abweiden ...".



Quellen:

D. Hofmann u. A. T. Popkema: Altfries. Handwörterbuch, Heidelberg 2008, S. 130. A. Lübben u. C. Walther: Mittelniederd. Handwörterbuch, Norden 1888, S. 107. Doornkaat Koolman: Wörterbuch der ostfries. Sprache Bd. 1, S. 409.


Autor(in):

Arend Remmers


Letzte Änderung am: 16.07.2011

Projektpartner