Poghauser Weg (Gro▀oldendorf)

Ausgewählter Flurname:

Poghauser Weg


Gemarkung:

Großoldendorf

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca.1830)

Poghauser Weg (Gro▀oldendorf)


Erklärung des Flurnamens:

Ehemaliger, nach Poghausen führender Weg, an den sich selbst ältere Bewohner von Großoldendorf nicht mehr erinnern können.
Der Poghauser Weg begann am Ende des Krummewegackers und bog nach der Flurkarte von 1874 von der jetzigen Osterstraße kommend kurz vor dem Brinkweg ab, verlief über die Brinkackers und bog dann wieder vor den Gehrenackers zum Gehrenfeldweg ab.
Vor der Aufteilung der Gemarkung verlief der Poghauser Weg wohl über die Ostergohren zum Upschottenweg.
Die Bewohner von Poghausen waren verpflichtet, diesen Weg nach Großoldendorf instand zu halten.


Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Poghausen

"Die schriftliche Ersterwähnung des Ortsnamens lautet 1598 „Poggehausen“, bzw. auf der Karte von Ubbo Emmius (1595/99) „Poghusen“. Der Name Poghausen setzt sich wohl aus dem ostfriesisch-niederdeutschen Wort Pogg/e für Frosch, bzw. Pogge als Rufname und Haus zusammen."



Quellen:

Remmers, Arend, Von Aaltukerei bis Zwischenmooren. Die Siedlungsnamen zwischen Dollart und Jade, Leer 2004, S. 180;
Mündliche Überlieferung;
Brahms, Grete, Bühren - die Geschichte eines alten Geestdorfes und dessen Familien, Weener 2007


Autor(in):

Weert ter Veen


Letzte Änderung am: 09.08.2017

Projektpartner