Bremer Wilde (Halbemond)

Ausgewählter Flurname:

Bremer Wilde


Gemarkung:

Halbemond

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte,
Preußische Grundsteuervermessung (ca. 1870)

Bremer Wilde (Halbemond)


Erklärung des Flurnamens:

Benannt ist diese Flur nach einem früheren Eigentümer mit Namen Bremer, der dieses Land abtorfen ließ und von Beruf Rechtsbeistand gewesen sein soll.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Wilde

"Nach der Abtorfung unbewirtschaftet, unkultiviert liegengebliebene Ländereien."



Quellen:

Bents, Harm; Flurnamen in Upgant-Schott und Siegelsum, in: Chronik der Gemeinde Upgant-Schott mit Siegelsum, Norden 2009, S. 698
Mündl. Bericht von Herrn Evert Evers, Halbemond.


Autor(in):

Almuth Heinze-Joost


Letzte Änderung am: 14.05.2011

Projektpartner