Ossenkamp (Hatshausen)

Ausgewählter Flurname:

Ossenkamp


Gemarkung:

Hatshausen

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte

Ossenkamp (Hatshausen)


Erklärung des Flurnamens:

Flurstück, auf dem die Ochsen geweidet wurden.In einer Karte von 1737 wird es auch als "Ochsensette" bezeichnet.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Osse

mnd. osse, nnd. Osse, "Ochse"; "Hinweis auf die Weide für den Gemeindebullen"



2. Kamp

nnd. Kamp, "ein mit einer Hecke oder mit einem Graben eingehegtes Stück Land, gleich viel, ob es Ackerland, oder Wiese, oder Waldbestand ist"; gewöhnlich in Privatbesitz



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 138
Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 129
Horst, J.F., Karte von 1737, Niedersächsisches Landesarchiv Aurich, Rep. 244, A3113


Autor(in):

Torsten Manssen


Letzte Änderung am: 02.04.2011

Projektpartner