Kluthusen Kamp (Hesel (Friedeburg))

Ausgewählter Flurname:

Kluthusen Kamp


Gemarkung:

Hesel (Friedeburg)

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca.1830)

Kluthusen Kamp (Hesel (Friedeburg))


Erklärung des Flurnamens:

Eingefriedigte Flur im Winkel des Ochsenhammer Weg an der Grenze zu Friedeburg in der Nähe der mittelalterlichen Burgstelle "Kluthusen", s. auch Flurnamen Hissenhausen und Eibenhausen. Der Teilbegriff "Klut" dürfte als männlicher Rufname zu deuten sein, welcher in Verbindung mit "hus" (= Haus) auf eine Wohnstelle hinweist.
Als "Klutenhausen" erwähnt im Jahr 1730, StAA Rep. 241 B12.


Autor(in):

Mathilde Bogena


Letzte Änderung am: 31.10.2015

Projektpartner