Netterhamm (Hesel (Friedeburg))

Ausgewählter Flurname:

Netterhamm


Gemarkung:

Hesel (Friedeburg)

Erfassungen:

Preußische Grundsteuervermessung (ca.1870)

Netterhamm (Hesel (Friedeburg))


Erklärung des Flurnamens:

Netterhamm heißt die niedrig liegende Flur beiderseits des Reepsholter
Tiefes zwischen Alter Postweg und Heseler Hauptstraße, in der Reepsholter Gemarkung teilweise auch mit „Nedderham“ bezeichnet.





Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Netter

mnd. nēder, nnd. neder, neer, „niedrig, niedrig gelegen“



2. hamm

ham, mnd. ham, m., „ein (durch Gräben) eingefriedigtes Stück Land in den fries. Landestheilen; auf der Geest, wo die Einfriedigung durch Hecken, Wälle, Knicke etc. geschieht, kamp genannt, das vielleicht ganz dasselbe Wort ist“



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 137
Schiller, Karl/Lübben, August, Mittelniederdeutsches Wörterbuch, Bremen 1875-1880, Bd. 2, S. 182


Autor(in):

Mathilde Bogena


Letzte Änderung am: 28.11.2015

Projektpartner