Dichtehörnweg (Holtland)

Ausgewählter Flurname:

Dichtehörnweg
( Diethörnweg )

Gemarkung:

Holtland

Erfassungen:

Deutsche Grundkarte,
Preußische Grundsteuervermessung (ca.1870)

Dichtehörnweg (Holtland)


Erklärung des Flurnamens:

Wie der Name aussagt, bildet der Diethörnweg die Verbindung zur Flurlage Diethörn. Dieser Weg schließt sich im Osten des Dallweges, nach Süden führend, an diesen an. Er hat eine Länge von etwa 100 m und überbrückt den Heimschloot heute über eine Verrohrung dieses Gewässers. In früherer Zeit wurde der Graben vermutlich durch eine Furt überwunden. Das weist auch der in der Nähe dieser Örtlichkeit verwendete Flurname "Fohrden" aus. Die Bodenverhältnisse (fester Sanduntergrund) würden eine Furt an dieser Stelle zulassen. Im Übrigen ist der Heimschloot sowohl östlich als auch westlich dieses Zwangspunktes in einer Länge von mehr als 1.000 m ausschließlich über unwegsamen Dargboden zu erreichen.

Autor(in):

Immega, Heye A.


Letzte Änderung am: 24.02.2018

Projektpartner