Bietze (Holtrop)

Ausgewählter Flurname:

Bietze


Gemarkung:

Holtrop

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte,
Lüpkes (ca. 1920),
Preußische Grundsteuervermessung (ca. 1870)

Bietze (Holtrop)


Erklärung des Flurnamens:

Bi(e)tze ist die fries. Form von niederd. Bäke, Beeke und hochd. Bach. Als Gewässer- und Flurname kommt Bi(e)tze mehrfach in Ostfriesland vor.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. bi(e)tze

Altfries. *bi(e)tze ist ebenso wie niederd. Bäke, Beeke und hochd. Bach aus german. *baki- entstanden. Im Fries. wurde das a durch i-Umlaut zu ê oder î, und der Verschlusslaut k wurde ebenso durch das nachfolgende i zu einem Zischlaut.



Quellen:

A. Remmers: Von Aaltukerei bis Zwischenmooren, Leer 2004, S. 35 unter Bietzefeld


Autor(in):

Arend Remmers


Letzte Änderung am: 12.07.2011

Projektpartner