Hörnstück (Jheringsfehn)

Ausgewählter Flurname:

Hörnstück


Gemarkung:

Jheringsfehn

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte

Hörnstück (Jheringsfehn)


Erklärung des Flurnamens:

Hörnstück bezeichnet eine winkelige, spitz zulaufende Fläche an der Einmündung des Jheringsfehnkanals in den Boekzetelerfehnkanal.


Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Hörn

mnd. hôrn, n., „spitz zulaufendes, keilförmiges Landstück“, „Winkel, Ecke, Biegung“; nnd. Horn, n., „in Flurn. „Ecke, Winkel“



2. Stück

mnd. stücke, n., „Acker, Feld, Flurstück; Grundstück“; nnd. Stück, n., „Abteilung eines Feldes“



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 127
Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 148


Autor(in):

Dr. Joachim Pfaff


Letzte Änderung am: 02.05.2017

Projektpartner