Kirchweg (Leezdorf)

Ausgewählter Flurname:

Kirchweg


Gemarkung:

Leezdorf

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte

Kirchweg (Leezdorf)


Erklärung des Flurnamens:

Der Kirchweg verläuft vom südöstlichen Gemarkungsbereich (ehem. Hochmoorgebiet an der Grenze zu Berumerfehn) bis zur Kirche Osteel. Auf einer Zeichnung von Neddermann aus dem Jahr 1782 wird er als Osteeler Kirchweg bezeichnet. Leezdorf gehörte seit der Zeit der ersten Besiedlung zu dieser Kirche, bis 1978 eine eigene Pfarrstelle eingerichtet und 1982 ein Gemeindehaus gebaut wurde. Seit Anfang 2005 ist Leezdorf eine eigenständige Kirchengemeinde.

Quellen:

Staatsarchiv Aurich, Rep. 244 A 2983. Raveling, Jakob; Osteel und Leezdorf - einst und jetzt, Norden 1987, S. 113.


Autor(in):

Harm Bents


Letzte Änderung am: 13.04.2011

Projektpartner