Gasthaus (Lintelermarsch)

Ausgewählter Flurname:

Gasthaus
( Armenplaats )

Gemarkung:

Lintelermarsch

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca.1830)

Gasthaus (Lintelermarsch)


Erklärung des Flurnamens:

Der "Gasthaus Armen Platz" war ein Hof, der ehemals im Besitz des Norder Klosters Mariental war. Nach der Säkularisation gehörte der Hof bis ca. 1880 zum Norder Gasthaus, das auch Norder Armenanstalt genannt wurde. Er hatte eine Größe von 53 3/4 Diemat. Der Hof wurde dann verkauft und ist bis heute in privatem Besitz (1).

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Gasthaus

mhd. gasthûs, „Armenhaus, Haus zur Aufnahme Fremder od. Armer etc.“



Quellen:

(1) Gretje Schreiber, Die Höfe in der Lintelermarsch, in: Heim und Herd, Beilage des Ostfriesischen Kurier, Jg. 1908, Nr. 11, S. 42.
Doornkaat Koolmanm Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Nachdruck der Ausgabe Norden 1879 bis 1884, Vaduz/Liechtenstein 1984, Bd.1, S. 595.


Autor(in):

Gretje Schreiber


Letzte Änderung am: 13.08.2017

Projektpartner