Brauers Trift (Moordorf)

Ausgewählter Flurname:

Brauers Trift


Gemarkung:

Moordorf

Erfassungen:

Deutsche Grundkarte,
Preußische Grundsteuervermessung (ca.1870)

Brauers Trift (Moordorf)


Erklärung des Flurnamens:

Der Flurname Brauers Trift lässt vermuten, dass diese Trift einem Bierbrauer als Transportweg gedient hat.

Bevor die Ostfriesen dem Teetrinken "verfielen", wurde besonders in den Moorrandgebieten wegen der schlechten Wasserqualität viel Bier getrunken.



Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Brauer

nnd. brôer, "Brauer, Bierbrauer"



2. Trift

mnd. drift, f., „Viehtrift, Weide“; nnd. Drift, f., „die Trift, als Ort, wohin Vieh zur Weide getrieben wird, und als Weg, auf welchem dasselbe dahin geht“. – „Etwa = „Weg, auf dem Vieh (zur Weide) getrieben, gleichzeitig aber auch schon geweidet wird“. „An der Küste „Überfahrtsweg über einen Deich“.“



Quellen:

Doornkaat Koolman, Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879 bis 1884, Bd. 1, S. 233
Schiller, Karl/Lübben, August, Mittelniederdeutsches Wörterbuch, Bremen 1875-1880, Bd. 1, S. 578; Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 116


Autor(in):

Christine Günnel


Letzte Änderung am: 30.03.2015

Projektpartner