Kiefmoorweg (Moordorf)

Ausgewählter Flurname:

Kiefmoorweg


Gemarkung:

Moordorf

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca.1830)

Kiefmoorweg (Moordorf)


Erklärung des Flurnamens:

An der Gemarkungsgrenze zu Walle liegt der Kiefmoorweg. Nachdem die ersten Kolonisten sich in Moordorf angesiedelt hatten (1767), kam es oft zu Streitereien mit den Nachbargemeinden Victorbur, Extum und Walle. Auch sie beanspruchten dieses Gebiet für sich. Erst nachdem 1791 die Moordorfer Gemeindeweide festgelegt wurde, nahmen die Streitigkeiten ein Ende. (1)



Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Kief

mnd. kîf, m., nnd. Kief, m., „Streit, Zank; Rechtsstreit, Prozeß“; „Hinweis auf ein Flurstück, das zwischen mehreren Interessenten umstritten ist/war.“



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 130
(1) mündliche Überlieferung


Links:

http://www.ostfriesischelandschaft.de/fileadmin/user_upload/BIBLIOTHEK/HOO/HOO_Moordorf.pdf (26.11.2014)

Autor(in):

Christine Günnel


Letzte Änderung am: 09.01.2017

Projektpartner