Schleuse 3 (Moordorf)

Ausgewählter Flurname:

Schleuse 3


Gemarkung:

Moordorf

Erfassungen:

Sonstiges

Schleuse 3 (Moordorf)


Erklärung des Flurnamens:

Die Schleuse 3 war eine von drei Schleusen des Abelitz Moordorf Kanals. Die Schleuse 1 befand sich in Westvictorbur an der heutigen tom-Brook-Straße (K118) und die Schleuse 2 an der Ostvictorburer Straße (K116). Alle drei Schleusen sind nur noch an Mauerresten erkennbar. Die drei Schleusen waren zum Überwinden der Höhenunterschiede zwischen dem Gebiet nördlich der Schleuse 3 (Georgsfeld, Tannenhausen) und dem Bereich westlich der Schleuse 1 bis Emden erforderlich. Passiert werden konnten die Schleusen von den kleinen Torfschiffen.

Der um 1870 gebaute Abelitz Moordorf Kanal verband ursprünglich den Abelitzschloot im Auricher Ortsteil Tannenhausen mit der Abelitz. Die Abelitz ist ein Fluss, der von Upgant-Schott kommend in das alte Greetsieler Sieltief mündet. Der Abelitz Moordorf Kanal wurde in den 1950-Jahren im Bereich Ostvictorbur ab der Kreuzung mit dem Ringkanal abgesperrt und teilweise bis zur ehemaligen Schleuse 2 an der jetzigen Ostvictorburer Straße zugeschüttet. Im weiteren Verlauf wird das vorhandene Flussbett der Victorburer bzw. Engerhafer Ehe für den Kanal genutzt. Die Victorburer Ehe wurde ausgehoben und mehrfach begradigt.


Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Schleuse

mnd. sluse, f., nnd. Schlüüs, „Schleuse“



Quellen:

Schiller, Karl/Lübben, August, Mittelniederdeutsches Wörterbuch, Bremen 1875-1880, Bd. 4, S. 253; Stürenburg, Cirk Heinrich, Ostfriesisches Wörterbuch, Nachdruck der Ausgabe Aurich 1857, Leer 1996, S. 224


Links:

https://de.wikipedia.org/wiki/Abelitz-Moordorf-Kanal (06.01.2017)

Autor(in):

Gerken, Theo


Letzte Änderung am: 06.01.2017

Projektpartner