Torfstreufabrik (Moordorf)

Ausgewählter Flurname:

Torfstreufabrik


Gemarkung:

Moordorf

Erfassungen:

Sonstiges

Torfstreufabrik (Moordorf)


Erklärung des Flurnamens:

An der Schleuse am Abelitz-Moordorf-Kanal entstand 1883 eine Torfstreufabrik für Weißtorf. Sie beschäftigte ca. zehn Arbeiter. Der Betrieb wurde 1921 eingestellt.

In der Umgebung der damaligen Schleuse 3 war sehr viel Weißtorf vorhanden. Die mehrfache Nennung des Flurnamens "Witt" deutet darauf hin. Dieser minderwertige Torf war nicht so gut zum Heizen zu verwenden, sondern eignete sich wesentlich besser zur Verbesserung der Böden. Im gesamten norddeutschen Raum befanden sich mehrere Torfstreufabriken. Nach dem Abbau des Weißtorfs hatte die Torfstreufabrik ihre Daseinsberechtigung verloren.


Quellen:

Schwarz, Wolfgang, Die Goldscheibe von Moordorf, in: Mitteilungen der Arbeitsgruppen der Ostfriesischen Landschaft, 1974, Nr. 1, S. 26-30.


Autor(in):

Gerken, Theo


Letzte Änderung am: 09.01.2017

Projektpartner