Aaskamp (Moorweg)

Ausgewählter Flurname:

Aaskamp


Gemarkung:

Moorweg

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca.1830)

Aaskamp (Moorweg)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung: Flurstück südwestlich der Domäne Schoo.
Übersetzung/Bedeutung: Dieser Flurname ist bereits auf einer Flurkarte aus dem Jahr 1747 (Staatsarchiv Aurich REP 244 B 00769) eingetragen. Vermutlich die Fläche, auf der verendete, nichtverwertbare Tiere vergraben wurden.


Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Aas

Aas = nichtverwertbare Tiere. An Krankheit gestorbene Tiere wurden dort vergraben.



2. kamp

Kamp: ein mit einer Hecke oder mit einem Graben eingehegtes Stück Land, gleich viel, ob es Ackerland, oder Wiese, oder Waldbestand ist



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 129


Autor(in):

Heinze, Axel und Herdes, Lies


Letzte Änderung am: 04.05.2015

Projektpartner