Alte Klostergaste (Moorweg)

Ausgewählter Flurname:

Alte Klostergaste


Gemarkung:

Moorweg

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca. 1830),
Preußische Grundsteuervermessung (ca. 1870)

Alte Klostergaste (Moorweg)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung: Flurstück nördlich des ehemaligen Oldeklosters am Königsweg.
Übersetzung/Bedeutung: Das Oldekloster, Vorläufer des Benediktinerklosters Marienkamp, wurde ab 1421 als landwirtschaftliche Außenstelle von Marienkamp benutzt. Die Fläche muß der Altacker dieses Betriebs gewesen sein. Dieser Flurname ist bereits auf einer Flurkarte aus dem Jahr 1747 (Staatsarchiv Aurich REP 244 B 00769) als "Alte Closter Gaste" eingetragen.



Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Altes Kloster

Oldekloster war die Bezeichnung des Vorläuferbauwerks von Marienkamp bei Esens. Das Kloster war als Benediktinerinnenkloster im 12 Jhd. hier gegründet worden, ab 1421 Landwirtschaftliche Außenstelle von Marienkamp und ab 1530 Domäne Oldekloster.



2. Gaste

Namen für den Altacker eines Dorfes, außerhalb von Ostfriesland auch "Esch" genannt.



Quellen:

Niedersächsisches Klosterbuch 2012, S. 1003-1006
Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 120


Autor(in):

Heinze, Axel und Herdes, Lies


Letzte Änderung am: 04.05.2015

Projektpartner