Der Warf (Moorweg)

Ausgewählter Flurname:

Der Warf
( Domäne Schoo, Clooster Schoo )

Gemarkung:

Moorweg

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca.1830)

Der Warf (Moorweg)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung: Hausgrundstück der Domäne Schoo.
Übersetzung/Bedeutung: Es handelt sich bei diesem Platz um den ursprünglichen Standort des Prämonstratenserklosters Sconamora, das ab 1425 als landwirtschaftliches Vorwerk von Kloster Marienkamp genutzt wurde und 1530 in eine Domäne umgewandelt wurde. Dieser Betrieb wurde Anfang des 20. Jhd. privatisiert. (Niedersächsisches Klosterbuch, Bielefeld 2012, S. 1358). Dieser Flurname ist bereits auf einer Flurkarte aus dem Jahr 1747 (Staatsarchiv Aurich REP 244 B 00769) als "Der Warff und Bey den Gärten" eingetragen.




Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Warf

ein auf einem Warf erbautes Haus od. ein kleiner Bauernhof, als ländliche Besitzung u. ländlicher Betrieb



Quellen:

Schiller, Karl/Lübben, August, Mittelniederdeutsches Wörterbuch, Bremen 1875-1880, Bd. 5, S. 790; Doornkaat Koolman, Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879 bis 1884, Bd. 3, S. 513


Autor(in):

Heinze, Axel und Herdes, Lies


Letzte Änderung am: 15.08.2017

Projektpartner