Langeland (Moorweg)

Ausgewählter Flurname:

Langeland
( Die langen Äcker )

Gemarkung:

Moorweg

Erfassungen:

Deutsche Grundkarte,
Preußische Grundsteuervermessung (ca.1870)

Langeland (Moorweg)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung: Flurstück nordöstlich der Domäne Schoo zwischen dem Königsweg und dem Schooer Wald.
Übersetzung/Bedeutung: Die Fläche gehörte ursprünglich zu dem Prämonstratenserkloster Sconamora und wurde ab 1420 als landwirtschaftliche Außenstelle des Klosters Marienkamp genutzt. Ab 1530 wurde es von der Domäne Schoo aus bewirtschaftet. Die südlich angrenzenden Flächen wurden ab 1850 aufgeforstet. Dieser Flurname ist bereits auf einer Flurkarte aus dem Jahr 1747 (Staatsarchiv Aurich REP 244 B 00769) als "Die Langen Aecker" eingetragen.







Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Lange

langgestreckt, mnd. lenge, f., nnd. Länge, f., „Länge“; „schmale, langgestreckte Flurstücke“



2. land

mnd. lant, n., nnd. Land, n., „Land“. – „Meint im allgemeinen Ackerland, nicht Grünland.“



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 134
Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 134


Autor(in):

Heinze, Axel und Herdes, Lies


Letzte Änderung am: 04.05.2015

Projektpartner